toggle menu

Stadt Bonn – Warnung vor der Hochwasserwelle

Die Stadt Bonn will nun mehr Klarheit schaffen und Unwettervorhersagen kleinräumig präzisieren. Es gibt neue Alarmpegel im Stadtbezirk Bad Godesberg (Bonn) für Bäche mit hohem Schadenspotenzial.

Unwetterwarnungen hatten zwar Starkniederschläge angekündigt, doch wann und wo sich die trägen, feuchten Luftmassen abregnen würden, war ungewiss. Viel beachtet ist in diesem Zusammenhang das Projekt „Alarmpegel“ des städtischen Tiefbauamts. Rund um die Uhr und vollautomatisch wird der Wasserstand an neuralgischen Punkten des Mehlemer und Godesberger Bachs überwacht. Zusätzlich sind an drei Brückendurchlässen Videokameras im Einsatz, sodass nicht nur Pegelstände, sondern auch Bilder von der Situation vor Ort an die Leitstelle übermittelt werden.

Ziel ist es Unwetterwarnungen lokal einzugrenzen und eine Überlastung der Bachläufe frühzeitig zu erkennen um entsprechende Gegenmaßnahme wie z. B. Feuerwehr rufen, damit sie rechtzeitig vor Ort sein kann und die Anwohner warnen, damit sie noch letzte Schutzmaßnahmen für Familie, Haus usw. vornehmen können.

Projektbeschreibung als PDF herunterladen

Haben Sie Fragen zum Projekt?

Kontaktieren Sie uns

Niedrigenergie-Impulsradar OTT RLS

OTT RLS - Radarsensor / Wasserstand messen

Niedrigenergie-Impulsradar OTT RLS zur berührungslosen Wasserstandsmessung

Der Niedrigenergie-Impulsradar OTT RLS ist ideal für die berührungslose Wasserstandsmessung an Oberflächengewässern. Die Montage außerhalb des Gewässers gewährleistet genaue Messergebnisse unabhängig von äußeren Einflüssen.

  • Oberflächengewässer
  • Berührungslos Pulsradar
  • Wasserstand/Distanz zur Wasseroberfläche
  • Niedrigenergie-Impulsradar für Freifeldanwendungen zur berührungslosen Erfassung des Wasserstandes an Oberflächengewässern. Installiert an Brücken oder Tragkonstruktionen
  • 0,4 … 35 m
  • 0,4 … 2 m: ±10 mm; 2 … 30 m: ±3 mm; 30 … 35 m: ±10 mm
  • Nein
  • SDI-12 oder RS-485 (SDI-12 Protokoll) oder 4 … 20 mA
Drucksonde Wasserstand Temperatur keramisch kapazitiv OTT PLS

OTT PLS - Drucksonde

Keramische Druck- bzw. Pegelsonde zur Wasserstands- und Wassertemperaturmessung bei Pegel- bzw. Füllstandsmessungen

Die OTT PLS ist eine robuste keramische Drucksonde mit SDI-12- oder 4 … 20 mA-Ausgang. Sie misst in Grund- und Oberflächengewässern präzise und zuverlässig Wasserstand und Wassertemperatur und ist auch für Füllstandsmessungen einsetzbar.

  • Oberflächengewässer Grundwasser
  • Relativdrucksonde mit keramsicher Druckmesszelle
  • Wasserstand/Druck, Wassertemperatur
  • Wasserstands- und Wassertemperaturmessung – anzuschließen an externe Datenlogger
  • 0 … 4, 10, 20, 40 und 100 m
  • ±0,05 % FS
  • SDI-12, RS-485 (SDI-12 Protokoll) oder 4 … 20 mA
Einperlsensor Wasserstand OTT CBS

OTT CBS

Einperlsensor OTT CBS zur driftfreien Messung des Wasserstands

Der OTT CBS ist ein kompakter Einperlsensor zur Wasserstandsmessung in Oberflächengewässern. Er arbeitet nach einem driftfreien Messprinzip und deckt einen Messbereich von bis zu 30 m ab.

  • Oberflächengewässer
  • Lufteinperlverfahren mit driftfreier Differenzdruckmessung
  • Driftfrei, Druckmesszelle und Elektronik außerhalb des Wassers
  • Ausführung Standard: 0 ... 15 m; Ausführung erweitert: 0 ... 30 m; Ausführung USGS: 0 ... 15 m
  • Ausführung Standard + Messbereich 30 m: ±5 mm; Ausführung USGS Spezifikation: Messbereich 0 ... 4,5 m: ±3 mm; Messbereich 4,5 ... 15 m: ±0,065 % vom Messwert oder ±6 mm, je nachdem welcher Wert geringer ist
  • Wasserstand
  • 4 ... 20 mA, SDI-12, SDI-12 über RS-485
Wägender Allwetter-Niederschlagsmesser

OTT Pluvio² - Regenmesser / Niederschlagsmesser

Allwetter Niederschlagsmessgerät nach dem Wägeprinzip OTT Pluvio²

Ob als Ombrometer, Hyetometer oder Pluviometer bezeichnet, der OTT Pluvio² ist ein universeller, wägender Niederschlagsmesser, der weit mehr als nur den Regen erfasst. Er arbeitet nach dem Wägeprinzip und erfasst Menge und Intensität flüssiger, fester und gemischter Niederschläge.

  • Niederschlagsmenge, kumulativ, Niederschlagsintensität, Auffangbehälter-Inhalt in Echtzeit und Nicht-Echtzeit
  • Wägeprinzip
  • Allwetter-Niederschlagsmesser, nahezu wartungsfrei ohne bewegliche Teile, erfüllt sämtliche Anforderungen der WMO-Richtlinie No.8
  • SDI-12/RS-485, Impulsausgang
IP DatenLogger Datensammler OTT netDL 1000 500

OTT netDL

IP-fähige Datenlogger mit flexiblen Möglichkeiten der Datenfernübertragung

Die IP-fähigen Datenlogger der Serie OTT netDL sind für das sichere Handling großer Datenmengen zuständig. Sie bieten flexible Möglichkeiten der Datenfernübertragung und unterstützen zahlreiche Datenformate.

  • Ethernet USB-Host USB-Device RS-232 Satellit Mobilfunk Industrielle Kommunikation
  • Multitaskingfähig, daher kurze Abfragezyklen, hohe Datenverfügbarkeit durch redundante Kommunikation und großen Speicher, Kommunikation über TCP/IP, integrierter Webserver, Ultra-Low-Power-Design, Industriedesign für raue Umgebungsbedingungen
  • Ja
  • SDI-12, RS485 (SDI-12 Protokoll), Modbus RTU, Analog (Spannung und Strom), Impuls-/Statuseingang

Unwetter sind in der Region Köln/Bonn keine Seltenheit. Starkregen und nachfolgenden Sturzfluten verursachten in der Bundesstadt Bonn in den Jahren 2010, 2013 und 2016 millionenschwere Schäden. Bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter prasselten im Juni 2016 in nur zwei Stunden auf einzelne Stadtbezirke nieder. Besonders verheerend tobte das Unwetter in Bad Godesberg und einigen angrenzenden Gemeinden im Bonner Süden. Bäche traten über die Ufer, Straßen wurden überflutet, Keller, Wohnungen und Tiefgaragen liefen voll. Einzelne Häuser mussten gar evakuiert werden, denn die Wassermassen des sonst harmlosen Mehlemer Bachs hatten ein Loch in die Wand des unterirdischen Bachkanals gerissen und drohten, angrenzende Häuser zu unterspülen.

Die Stadt Bonn will nun mehr Klarheit schaffen und Unwettervorhersagen kleinräumig präzisieren. Viel beachtet ist in diesem Zusammenhang das Projekt „Alarmpegel“ des städtischen Tiefbauamts. Rund um die Uhr und vollautomatisch wird der Wasserstand an neuralgischen Punkten des Mehlemer und Godesberger Bachs überwacht. Zusätzlich sind an drei Brückendurchlässen Videokameras im Einsatz, sodass nicht nur Pegelstände, sondern auch Bilder von der Situation vor Ort an die Leitstelle übermittelt werden. Niederschlagswerte ergänzen die Daten. So ist es möglich, Anwohner gezielter und frühzeitiger zu warnen, damit sie noch letzte Schutzmaßnahmen ergreifen können.

Besondere Herausforderung: Solarversorgung trotz eingestetzter Router und Kameratechnik.

Das Pegel-Monitoring ist derzeit auf den Stadtbezirk Bad Godesberg konzentriert, denn bisher waren die Menschen hier besonders von Schäden betroffen. Es soll dazu dienen, Unwetterwarnungen lokal einzugrenzen und eine Überlastung der Bachläufe frühzeitig zu erkennen. Zwei Bäche mit hohem Schadenspotenzial und teils großem Einzugsgebiet wurden dafür an zwölf kritischen Stellen mit Messstationen ausgestattet. Rund um die Uhr messen OTT-Sensoren den Wasserstand und senden ihn über UMTS/LTE an einen Verkehrsrechner. Werden kritische Anstiegsraten oder Grenzwerte überschritten, verschicken die Systeme Warn- und Alarmmeldungen an die Bonner Feuerwehr und an die benachbarte Leitstelle des Rhein- Sieg-Kreises. Im Ernstfall lösen sie Sirenen-Alarm aus. Zusätzlich werden ab Alarmstufe 1 Livebilder von den installierten Webcams gesendet. Sie zeigen, ob wichtige Brückendurchlässe passierbar sind oder Einsatzkräfte ausrücken müssen, um Schwemmgut und Unrat zu entfernen. Das Monitoring-Konzept verhindert zwar keine Hochwasserwelle, gibt aber Einsatzkräften und Bürgern einen Zeitvorsprung, durch den sie das Schlimmste verhindern können. Ca. 20 vorhandene Pluvios wurden in das Monitoring eingebunden.

Das Messnetz im Einzelnen

  • 7 Radarsensoren OTT RLS zur Pegelmessung
  • 1 Drucksonden OTT PLS zur Pegelmessung
  • 8 IP-Datenlogger OTT netDL 1000 (Radar 6; Druck bisher 1)
  • 3 Videokameras zur Überwachung von Brückendurchlässen; Livebild Shot & Forward (bisher 2)
  • Solarversorgung an allen Messstellen
  • Schaltschrank mit Vandalismus-Schutzrahmen an allenMessstellen; für den Datenlogger und für die Komponenten zur Datenübertragung und Stromversorgung

Unterstützend messen zahlreiche Niederschlagsmesser im Stadtgebiet Bonn und in der angrenzenden Gemeinde Wachtberg die lokalen Regenfälle. Sie senden bei Erreichen einer kritischen Niederschlagsmenge regelmäßig Daten an die Feuerwehr und lösen bei bedrohlichen Werten Alarm aus. Auf die Pegelstände der Bäche lassen die Messwerte jedoch nur bedingt schließen, belastbare Werte hierzu liefert die Pegelmessung.

Zurück zur Übersicht